Treffpunkt Geschichte in Köln: Besichtigung von St. Engelbert und der ehem. Luftschutzleitzentrale der Deutschen Reichsbahn

Auf dem Besichtigungsprogramm stehen zwei sehr unterschiedliche historische Bauten. Die im Volksmund wegen der Sternkuppel des Zentralbaus „Zitronenpresse“ genannte Kirche St. Engelbert in Köln-Riehl wurde 1930-32 nach Entwürfen des wegweisenden Architekten Dominikus Böhm gebaut und ist eine der Keimzellen des modernen Kirchenbaus im Rheinland. Die Führung übernimmt Dr. Daniel Buggert vom Kunsthistorischen Institut der Universität Köln, der sich seit mehreren Jahren mit der Erforschung des Kirchenbaus beschäftigt. Im Anschluss daran besichtigen wir den 1941 angelegten und jetzt von der AG Festung Köln e.V. betreuten ehem. Luftschutzbunker der Deutschen Reichsbahn in Köln-Nippes, der als Museum im Originalzustand erhalten ist. Er fungierte als Luftschutz-Leitstelle und Schutzraum des Ausbesserungswerkes.
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bei Herrn Meißner (02261-73205, meissner-dieringhausen@t-online.de) erforderlich. Fahrgemeinschaften sind empfehlenswert.
Treffpunkt: St. Engelbert, Garthestr. 15, 50735 Köln; danach: Luftschutz-Leitstelle, Werkstatt-Str. 104, 50733 Köln

Eintrittspreise und das Kaffeetrinken nach den Veranstaltungen zahlt in der Regel jeder Teilnehmer selbst.